Vorausschauendes Lesen bringt mehr erfolg

Vorausschauend Lesen

Vorausschauendes Lesen bringt mehr erfolg

Informationsüberschuss

Ob wir es wollen oder nicht, wir leben im Informationszeitalter. Dank technischer Entwicklungen vollzieht sich unser Informationsaustausch und der Informationszugriff in einem immer schnelleren Tempo. Dadurch beschleunigen sich auch gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Prozesse, wodurch es auch zu einem schnelleren Ablauf unseres Alltags kommt. Unsere Möglichkeiten auf Informationen zuzugreifen haben solche Dimensionen erreicht, dass man sich immer mehr der Aufgabe widmen muss, jene Quellen heraus zu filtern, die einen selbst überhaupt interessieren und von persönlichem Wert sind.

Doch auch umgekehrt vollzieht sich der Prozess der immer größeren Informationsflut, die auf uns tagtäglich niederprasselt und der man sich stellen muss. Der gleichzeitige Zwang des schnelleren Vollzugs von Prozessen, also auch der Informationsverarbeitung und der steigenden Information per se, die auf uns übertragen wird, lassen den einen oder anderen schnell mal verzagen.

Vorausschauendes Lesen

Um mit der heutigen Informationsflut fertig zu werden, reicht es nicht alleine, schneller lesen zu können. Essentiell ist auch ein vorausschauendes Lesen. Sich all die Informationen einzuprägen führt zu keiner Entlastung des Gedächtnisses. Eine sinnvolle Auswahl von Informationen zu treffen, diese zu gliedern und sich dann nur das Wichtige einzuprägen, ist der Schlüssel zum Erfolg. Nachdem die Informationen gefiltert wurden, lassen sich auch sinnvolle Gedächtnisstrategien anwenden um Informationen effektiv abzuspeichern.

Strategien für ein vorausschauendes Lesen

Mit verschiedenen Strategien und Methoden lassen sich größere Mengen an Lesematerial leichter bewältigen. Gleichzeitig kann vorausschauendes Lesen die Verständnisrate um bis zu 20% gesteigert werden.

Fragen an den Text stellen

Einfach drauf los lesen ist nicht von Vorteil, da man sich leicht in Details verzetteln kann. Gehen Sie an ihr Lesematerial mit davor zu stellenden Fragen heran.

Die erste Frage betrifft Ihr Ziel. Was wollen Sie vom Text mitnehmen? Damit lässt sich dann schon mal leicht Lesenswertes vom nicht Lesenswerten unterscheiden und trennen. Ganze Texte oder Bücher zu lesen ist in den heutigen geforderten Mengen schon gar nicht mehr durchführbar. Deshalb behalten Sie ihr Ziel im Auge.

Die zweite Frage die Sie sich stellen müssen betrifft die Erwartung. Was können Sie vom Text erwarten? Hierbei ist es ganz gut sich an den sechs „W-Fragen“ zu orientieren.

  • Wer schreibt den Text?
  • Was ist das Thema?
  • Wann wurde der Text geschrieben?
  • Wo wurde der Text geschrieben? (um welchen Raum geht es?)
  • Wie argumentiert der Autor?
  • Warum schreibt der Autor das? (Motivation und Ziel des Autors)

Der Vorteil sich vor dem Lesen ein paar Gedanken zu machen ist, dass Sie das Gehirn schon im Vorfeld aktivieren und es für Ihr Ziel, sowie eine punktgenaue Auseinandersetzung damit, bereit machen. Darüber hinaus steigert vorausschauendes Lesen auch ihre Merkfähigkeit. Ohne Plan und Ziel wissen Sie nämlich nicht, worauf Sie sich konzentrieren sollen und was Sie aus dem Inhalt behalten wollen. Mit einem klaren Ziel und einer klaren Erwartung wird Ihr Gehirn wacher und die Verständnisrate steigt.

Scanning

Bevor Sie nun jedoch mit der durch BrainRead® erlernten „Speedreading“ – Technik (Schnelllesetechnik) beginnen, empfiehlt es sich, den Text zu „scannen“. Scanning ist nicht lesen, denn es werden nicht alle Wörter aufgenommen. Eher wird dabei der Text überflogen und das bei einer Geschwindigkeit von 2000-4000 Wörtern pro Minute (die normale Lesegeschwindigkeit liegt bei 200 – 300 Wörter pro Minute).

Es geht dabei nicht um Textverständnis sondern darum, bestimmte Informationen (Schlüsselwörter, Sinnsignale, mit Layout und Struktur vertraut machen, …) im Text zu suchen. Wie das genau funktioniert und Übungen dazu finden Sie im Buch von BrainRead®. Nachdem Sie nun eine Idee vom Text haben, lässt es sich viel leichter und ungestörter lesen. Das Gehirn kann sich besser konzentrieren, weil es die Inhalte antizipiert und Sie dadurch konzentrierter lesen und zwar fokussiert auf das Wesentliche.

Mit „BrainRead“ vorausschauend lesen

Noch vorausschauender lesen Sie allerdings mit BrainRead®. Schneller lesen zahlt sich nämlich auf lange Sicht mehr als aus. Das Buch stellt einen Weg, Schnellerlesen zu erlernen vor, der auf den neuesten Forschungserkenntnissen des Phänomens skandinavischer Leseleistungen basiert. Im Buch befinden sich genügend Übungen und Beispiele, ebenso auf der Webseite zum Buch. Die zugehörigen Web-App bieten außerdem exklusive Lesetests und noch viele weitere Trainingsmöglichkeiten.

Cover_small

Jetzt kaufen: BrainRead. Effizienter lesen – mehr behalten. Lesen wie die Schweden. Linde Verlag, Wien 2013

192 Seiten, EUR 16,80

Göran Askeljung

Prof. (a.o.) Göran Askeljung ist Autor und Inhaber von BrainRead, Geschäftsführer und Senior Trainer bei Askeljung.com und immediate effects, Certified Facilitator und Partner von Consensus in NY, und Leitet Consensus Österreich und Deutschland. Er ist Professor am Institut für Sales & Negotiation am Georgian School of Management, Vorstandsmitglied in der Schwedischen Handelskammer in Österreich und Mitglied des Beirats von WdF. Er war früher u.a. als Managing Director von Microsoft MSN in Österreich und Geschäftsbereichsleiter von Ericsson Data CEE in Wien tätig. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Facebook Twitter LinkedIn Google+ Xing 

2017-06-07T09:18:29+00:00