Lesen Sie noch oder chunken Sie schon?

Chunking

Schweden lesen anders

Schwedische Kinder lesen schneller. Das hat nicht nur etwas mit dem schwedischen Schulsystem zu tun, sondern auch mit der Art wie sie lesen. Und zwar lesen sie in Blöcken (Chunken). Im Unterschied zum deutschsprachigen Raum nämlich, werden in Schweden im Fernsehen und in Kino, Filme in Originalton und mit Untertiteln abgespielt. Um schnell genug mitzukommen werden Kinder automatisch dazu genötigt die Untertitel als ganze Wortgruppen zu erfassen, und nicht jedes einzelne Wort zu lesen.

Wie funktioniert Chunking?

Das Gehirn ist zu größerer Informationsaufnahme innerhalb einer Sekunde fähig, als wir zulassen. Anstatt auf Buchstaben und dann auf Wörter zu schauen können ganze Wortgruppen mit einer Augenfixierung erfasst werden (Chunking). Zum Beispiel ist es möglich im selben Zeitrahmen nicht allein das Wort „Tisch“ aufzunehmen, sondern dies auf „unter dem Tisch“ zu erweitern. Schon dadurch spart man ein Drittel der Zeit, die man gebraucht hätte, wenn man den Text Wort-für-Wort gelesen hätte. Generell lässt sich die Durchschnittliche Lesegeschwindigkeit von 200-300 Wörtern auf bis zu 800-1000 Wörter pro Minute steigern.

Sinngruppen Lesen

“Chunking” (in Sinngruppen Lesen)

Dies ist ohne Verständnisverlust möglich. Das Gehirn versteht Informationen erst dann, wenn sie mit Sinn gefüllt sind. Verständnis entsteht also durch das sehen von Wörtern und nicht durch das Sehen eines einzelnen Wortes. Chunking führt nicht zu Verständnisverlust, sondern im Gegenteil, die Verständnisrate wird dadurch im Durchschnitt sogar um das Doppelte oder mehr erhöht. Ursache dafür ist die gesteigerte Inanspruchnahme des Gehirns, wodurch Gedankenabschweifungen (Mind-Wandering) während des Lesens minimiert werden.

Wie kann ich Chunken?

Wir lesen langsamer, weil wir beim Lesen, wie bereits erwähnt, Wort-für-Wort lesen und dabei im Kopf still mitlesen (Subvokalisierung). Dies ist ein seit der Kindheit, erworbenes Verhalten. Das Gehirn kann jedoch Information aus einem Text viel schneller aufnehmen als wir Wörter ausformulieren. Ohne Zutun bleiben wir in diesem Verhalten stecken. Chunking kann zwar jeder lernen, es bedarf allerdings beim Lesen eines aktiven Ablegens von alten Gewohnheiten beim Lesen. Dies muss geübt werden.

Es gibt verschiedene Übungen um diese alten Gewohnheiten zu überwinden. BrainRead bietet Augentraining und Gehirnjogging an, um die Bewegungsgeschwindigkeit der Augen und die Verständnisrate zu erhöhen. Dabei muss man allerdings nichts auswendig lernen. Das Training nimmt eher die Form eines Fitnessprogramms an, das auch einfach in den Alltag integriert werden kann. Der Erfolg stellt sich schon nach kurzer Zeit ein.

Cover_small

Jetzt kaufen: BrainRead. Effizienter lesen – mehr behalten. Lesen wie die Schweden. Linde Verlag, Wien 2013

192 Seiten, EUR 16,80

Göran Askeljung

Prof. (a.o.) Göran Askeljung ist Autor und Inhaber von BrainRead, Geschäftsführer und Senior Trainer bei Askeljung.com und immediate effects, Certified Facilitator und Partner von Consensus in NY, und Leitet Consensus Österreich und Deutschland. Er ist Professor am Institut für Sales & Negotiation am Georgian School of Management, Vorstandsmitglied in der Schwedischen Handelskammer in Österreich und Mitglied des Beirats von WdF. Er war früher u.a. als Managing Director von Microsoft MSN in Österreich und Geschäftsbereichsleiter von Ericsson Data CEE in Wien tätig. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Facebook Twitter LinkedIn Google+ Xing 

2017-03-22T09:39:14+00:00